Danke, Neu Kaliß !

10.10.2014

© Gerd Rinas

Die Landfrauen aus Picher banden die Krone. Applaus gab es für Roswitha Buchner, Antje Drenkahn, Anneliese Haferkorn, Bärbel Kunrede und Annegret Hinke (v. l. ).

Traumwetter, Tausende Besucher und ein Programm, das drei Tage lang zum Feiern einlud – Neu Kaliß und seine Gäste erlebten ein Landeserntedankfest, wie es schöner wohl kaum sein kann. Höhepunkt war ein beeindruckender Festumzug von Neu Kaliß ins benachbarte Heiddorf mit 112 aufwendig gestalteten Erntewagen und Schaubildern mit Akteuren aus über 40 Dörfern der Region, von Bockup bis Vielank, von Glaisin bis Picher, von Conow bis Woosmer.

„Vor einem Jahr haben wir darum gekämpft, dass das Elbwasser da bleibt, wo es hingehört. Mit dem gleichen Wir-Gefühl haben wir dieses Fest vorbereitet“, freute sich Neu Kaliß’ Bürgermeister Burkhard Thees, der mit seinen Helfern viel Anerkennung für die 24. Auflage des Landeserntedankfestes erntete.

Zum Auftakt hatte der Schweriner Bischof Andreas von Maltzahn in einem ökumenischen Gottesdienst für ein Umdenken und „Achtsamkeit gegenüber der Natur und Mitmenschlichkeit“ geworben. „Verantwortlich für den Klimawandel sind wir Menschen. Wir können das Schlimmste noch verhindern. Die Energiewende muss gelingen“, so der Bischof, der außerdem Gastfreundschaft gegenüber den Flüchtlingen einforderte, die nach Mecklenburg-Vorpommern kommen. „Manche der Älteren wissen aus eigener Erfahrung: Man verlässt seine Heimat nur aus Not“, erinnerte von Maltzahn.

Agrarminister Till Backhaus  dankte den Landwirten für ihre Arbeit und gratulierte zu der hervorragenden Ernte. „Gehen wir mit Lebensmitteln so um, wie es sich gehört“, appellierte der Minister an seine Zuhörer. Landesbauernpräsident Rainer Tietböhl und Rolf Christiansen,  Landrat des Landkreises Ludwigslust-Parchim, forderten die Besucher auf, bei Fragen das Gespräch mit den Bauern in der Nachbarschaft zu suchen.  Am Ende der Festveranstaltung wurde der Gastgeber des Landeserntedankfestes 2015 bekannt gegeben: Es ist Semlow im Landkreis Vorpommern-Rügen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr