Danke, Loitz!

09.10.2013

Bauernpräsident Tietböhl (M.) forderte zu sorgsamem Umgang mit Lebensmitteln auf. Rechts Justizministerin Kuder, links Bürgermeister Sack. © Gerd Rinas

Genau so hatten es sich Bürgermeister Michael Sack, Festkoordinatorin Grimm und die vielen Helfer vorgestellt: Blauer Himmel, Sonnenschein und spätsommerliche Temperaturen boten in der alten Ackerbürgerstadt Loitz den Rahmen für ein großes Landeserntedankfest. 10 000 Besucher säumten während des Festumzuges mit über 80 Schaubildern den Straßenrand. Landwirtschaftsbetriebe aus der Region hatten Erntewagen geschmückt und sich mit modernen Landmaschinen in den Umzug eingereiht, ebenso wie die Loitzer Oldtimerfreunde, deren alte Traktoren in neuem Glanz die Herzen vieler Technikfans höher schlagen ließen. Mit dabei waren viele Kinder aus Schulen und Kindergärten, Vereine, Tanz- und Gesangsgruppen, Musikanten, von der Kartlower Schalmeienkapelle bis zu Sambatrommlern aus Greifswald. Auch die Städte Anklam und Demmin hatten Abordnungen geschickt.

 


In seiner Predigt hatte Bischof Dr. Hans-Jürgen Abromeit zuvor in der St. Marienkirche die Verantwortung für die Menschen in Afrika angesprochen, denen das Notwendigste zum Leben fehle. „Natürlich müssen wir zuerst versuchen, die Verhältnisse in Afrika helfend zu verbessern. Aber wir müssen auch Platz finden für die, die über das Mittelmeer zu uns streben“, sagte der Bischof mit Blick auf die Flüchtlingstragödie vor der italienischen Insel Lampedusa.

 


Für die Landesregierung dankte Justizministerin Uta-Maria Kuder den Landwirten. „Sie haben die Ernte eingefahren, von der wir alle leben. Sie tragen dazu bei, dass es den allermeisten Menschen hier im Land nicht an Essen fehlt“, betonte die Ministerin. Landesbauernpräsident Rainer Tietböhl versicherte, dass die Bauern schonend mit den Naturressourcen und artgerecht mit den Tieren umgingen. Er dankte den Besuchern für ihr Verständnis, wenn in der Erntezeit mitunter der Verkehrsfluss auf den Straßen ins Stocken gerät. Das Landeserntedankfest 2014 findet in Neu Kalliß, Landkreis Ludwigslust-Parchim, statt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr