Blühflächenförderung

16.03.2018

© Sabine Rübensaat

Schwerin. Die Erweiterung der förderfähigen Blühflächen und -streifen von 5 auf maximal 20 ha pro Betrieb ist auf den Weg gebracht. Der Begleitausschuss zum Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum MV (EPLR) stimmte einem entsprechenden Änderungsantrag des EPLR zu, teilte das Agrarministerium mit.

 

Landwirte können mit dem Antragsverfahren 2018 zum 15. Mai 2018 eine Förderung für das Anlegen ein- und mehrjähriger Blühflächen oder -steifen auf bis zu 20 ha Ackerland ihres Betriebes beantragen. Der Verpflichtungszeitraum für Neuantragsteller beläuft sich auf 5 Jahre und 7,5 Monate. Antragsteller, die bereits in den Vorjahren Anträge für diese Maßnahme gestellt haben, können ihre Verpflichtung auf bis zu 20 ha anpassen. Dafür ist bis zum 15. Mai ein Anpassungsantrag zusammen mit dem Zahlungsantrag für das Jahr 2018 zu stellen. Die zusätzlichen ein- oder mehrjährigen Blühflächen und -streifen sind bis spätestens  31.5.2018 anzulegen. Der Anpassungsantrag führt nicht zur Änderung des bisherigen Verpflichtungszeitraumes. Die übrigen Förderbedingungen bleiben unverändert.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr