Berufsberatung auf Messe „nordjob“

20.07.2017

© Rotraud Geiger

Auf der „nordjob“ in Schwerin: Elke Lenschow (BV Nordwestmecklenburg) sowie Jan Hein (Fachschule für Agrarwirtschaft) im Gespräch mit interessierten Schülern.

Die Ausbildungs- und Studienberatung ist ein wichtiger Bestandteil für die Sicherung von Fachkräften. Daher vertritt der Bauernverband MV seit 2010 die Landwirtschaft auf den drei überregionalen Ausbildungs- und Studienmessen „nordjob“ in Neubrandenburg, Schwerin und Rostock.
Die Veranstalter haben ein besonderes Konzept entwickelt. Bei einem Schulbesuch durch die Organisatoren einige Monate vor der Messe erhalten die Schüler ein Handbuch mit Informationen über die Aussteller. Bis zu vier Beratungstermine können die Jugendlichen dann für ihren Messebesuch „buchen“.


Jährlich steigt die Zahl der Besucher sowie der Aussteller. Der Wettkampf um die „klügsten Köpfe“ ist in vollem Gang. Immer mehr Unternehmen und Institutionen verstärken ihre Bemühungen bei der Fachkräftesicherung. Da ist es für die Landwirtschaft unabdingbar, Flagge zu zeigen und die diversen Ausbildungsmöglichkeiten vorzustellen. Anfang Juli konnte das Messeteam des Bauernverbandes in Rostock mit 120 Beratungsterminen alle Rekorde brechen. Schwerpunkte waren die Berufe Landwirt, Landwirt mit Fachhochschulreife, duales Studium Landwirtschaft, Tierwirt, Fachkraft Agrarservice, Pflanzentechnologe, Milchwirtschaftlicher Laborant und Milchtechnologe.
Auf den drei Fachmessen wurden über 300 Schüler beraten. Großer Dank gebührt der Fachschule für Agrarwirtschaft „Johann Heinrich von Thünen“ und den regionalen Bauernverbänden für die personelle Unterstützung. Durch das Mitwirken der Fachleute ist es möglich, so viele Fachgespräche pro Messetag zu führen. Ziel der Beratung ist die Verknüpfung der individuellen Voraussetzungen der Bewerber mit den Anforderungen des Berufs- oder Studienwunsches, der Leistungsmotivation für die Schule und dem Aufzeigen von speziellen Entwicklungswegen.


Nicht alle Interessenten werden nach dem Schulabschluss den Weg in die Landwirtschaft gehen. Doch eine realere Sicht auf die moderne Landwirtschaft haben sie bestimmt bekommen. Gerade diese ersten Gespräche sind oft entscheidend, um den Schülern einen Eindruck von der Branche ihres bevorzugten Ausbildungsberufes vermitteln zu können.
Rotraud Geiger


Informationen zur Berufsausbildung in den Grünen Berufen finden Interessenten auf der Internetseite  des Bauernverbandes MV (www.bauernverband-mv.de) unter „Bildungswerk der Landwirtschaft MV“. Ansprechpartnerin bei Fragen zur Aus- und Weiterbildung ist Rotraud Geiger (03 95) 421 24 84 & geiger@remove-this.bv-mv.de ).

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr