Bauernverband Nordvorpommern wählte neuen Vorstand

04.03.2014

© BV NVP

Während der Versammlung in Leyerhof.

Die Mitglieder des Bauernverbandes Nordvorpommern e. V. wählten kürzlich in Leyerhof ihren neuen Vorstand. Das 13-köpfige Führungsgremium des Verbandes setzt sich paritätisch aus Vertretern aller Rechtsformen landwirtschaftlicher Betriebe und Regionen Nordvorpommerns zusammen.

Kontinuität in der Führung

Die Verbandsmitglieder setzten bei ihrer Wahlentscheidung auf Kontinuität. Die erfolgreiche Arbeit des Vorstandes wurde durch die Mitglieder unter anderem dadurch honoriert, dass die bisherigen und wieder kandidierenden Vorstandsmitglieder bestätigt wurden. Neu in der Führungsmannschaft sind Wilhelm Middendorf aus Sundhagen, Hagen Oehlckers aus Ahrenshagen und Martin Bentzien aus Kavelsdorf. In seiner konstituierenden Sitzung wählte der Vorstand Aurel Hagen aus Wendorf erneut zum Vorsitzenden. Im Bericht des Vorstandes war Hagen zuvor auf die aktuellen Herausforderungen an die Landwirtschaft eingegangen. Hier ging es unter anderem um das Bild der Landwirtschaft in der Öffentlichkeit. Von verschiedenen gesellschaftlichen Gruppierungen werden Nachhaltigkeit und Rechtschaffenheit der Arbeit der Bauern infrage gestellt. Dem wolle man mit noch mehr Öffentlichkeitsarbeit und Aufklärung begegnen, so der Vorsitzende. Hagen wies auf den „Tag des offenen Hofes“ hin, der derzeit vorbereitet und der bundesweit am 15. Juni stattfinden wird. Zwei Betriebe aus Nordvorpommern – die Landwirtschaftliche Produktivgenossenschaft Grimmen-West eG in Leyerhof und die SOS Dorfgemeinschaft Hohenwieden – beteiligen sich daran und laden die Verbraucher ein, sich ein eigenes Bild von der Landwirtschaft zu machen.

Holger Brandt herzlich verabschiedet

Eine ebenso große Herausforderung, vor der die Landwirtschaft steht, ist es, den richtigen Weg zwischen den Extensivierungswünschen von Teilen unserer Gesellschaft auf der einen Seite und der stetig wachsenden Weltbevölkerung bei gleichzeitig sinkender Landwirtschaftsfläche auf der anderen Seite zu finden. „Den Extensivierungswahn unserer Wohlstandsgesellschaft können wir uns an sich nicht leisten, auch wenn er gelegentlich als schick angesehen wird. Aber schick allein macht nicht alle satt“, sagte der Vorstandsvorsitzende. Diese Verantwortung wolle so mancher nicht wahrhaben. „Wir Bauern wollen, müssen und werden uns ihr stellen.“

Im Verlauf der Veranstaltung wurde Geschäftsführer Dr. Holger Brandt, der nach 15 Jahren den Verband verlässt, vom Vorstand und von den Mitgliedern herzlich verabschiedet.

Bauernverband Nordvorpommern e. V.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr