Antrag auf Sachkundenachweis Pflanzenschutz

21.12.2013

Bildautor: © Sabine Rübensaat

Pflanzenschutz: Feldspritze im Einsatz

Rostock. Ab sofort können in der Abteilung Pflanzenschutz des Landesamtes für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei (LALLF) Anträge für die Ausstellung eines Sachkundeausweises im Pflanzenschutz gestellt werden. Gemäß § 9 Pflanzenschutzgesetz benötigen Personen, die Pflanzenschutzmittel beruflich anwenden, zum Pflanzenschutz beraten, andere Personen anleiten und beaufsichtigen oder solche Mittel in Verkehr bringen (auch über das Internet) einen Sachkundeausweis. Er wird künftig als Plastikkarte ausgehändigt, teilte das LALLF vorige Woche mit. Der alleinige Nachweis über eine Ausbildung, ein Studium oder eine abgelegte Sachkundeprüfung reicht nicht mehr aus. Das Antragsformular für den Sachkundeausweis kann auf den Internetseiten des LALLF (http://www.lallf.de/Pflanzenschutz.12.0.html) heruntergeladen und zusammen mit den Zeugnissen, die zur Sachkunde befähigen, an folgende Mailadresse geschickt werden: antrag.sachkunde@lallf.mvnet.de. (Dokumente im pdf-Format).

Der Postweg soll nur in Ausnahmefällen genutzt werden. Alle Alt-Sachkundigen, das heißt Personen, die bereits am 14. Februar 2012 sachkundig waren, müssen bis zum 26. Mai 2015 einen Sachkundeausweis beantragen. Die Gebühr für die Ausstellung beträgt 25 €. Ferner sind sachkundige Personen verpflichtet, in drei Jahren nach Erwerb der Sachkunde an einer Fortbildung teilzunehmen. Die Weiterbildungen müssen durch den amtlichen Pflanzenschutzdienst anerkannt werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr