Altwarper Dünenschäferei

02.05.2018

Für ihr Vorhaben „Der Dünenschäfer kehrt zurück“ erhielten der Landwirtschaftsbetrieb Tierproduktion Haffküste, der Bundesforstbetrieb Vorpommern-Strelitz und die DBU Naturerbe GmbH als Flächeneigentümerin in Altwarp, Landkreis Vorpommern-Greifswald, heute von Mecklenburg-Vorpommerns Agrar- und Umweltminister  Till Backhaus die Auszeichnung als „UN-Dekade-Projekt Biologische Vielfalt“. Die Vereinten Nationen hatten 2011 das Jahrzehnt bis 2020 als „UN-Dekade Biologische Vielfalt“ ausgerufen. Seit 2012 werden in diesem Rahmen herausragende Beispiele geehrt. Mit dem Projekt wird auf der Altwarper Binnendüne nach 50 Jahren ohne Schafe wieder eine Schafbeweidung eingeführt. Das Herdenmanagement übernimmt eine ortsansässige Altwarperin als „Dünenschäferin“. „Die Beteiligten haben sich leidenschaftlich der nachhaltigen Nutzung der Binnendüne verschrieben, die sich ins Nationale Naturerbe der Deutschen Bundesstiftung Umwelt eingegliedert“, sagte Minister Backhaus. Das Besondere an dem Projekt sei neben der Wiederaufnahme der kulturhistorischen Nutzungsform und dem Einsatz des Rauwolligen Pommerschen Landschafes als ursprüngliches Schaf der Küstenregion auch die Beweidung als „Umtriebsweide“, die es erlaubt, die Binnendüne weiterhin für die Öffentlichkeit zugänglich zu erhalten.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr