Agrarumwelt: Maßnahmen verlängert

06.11.2017

© Sabine Rübensaat

Schwerin. Alle vereinbarten ­Agrarumwelt- und Klimaschutzmaßnahmen (AUKM) werden um ein weiteres Jahr bis Ende 2022 verlängert, teilte das Agrarministerium mit. Damit seien etwa 98 % der Fördermittel gebunden. Neue Anträge sowie ­Erweiterungs- und Ersetzungsanträge seien nur noch möglich für die Förderung von Blühstreifen und -flächen, das emissionsarme Ausbringen von Wirtschaftsdüngern sowie den Öko-Landbau. Zudem seien Erweiterungsan­träge im ursprünglich verein­barten Verpflichtungszeitraum zugelassen. „Die eingegangenen fünfjährigen Zahlungsverpflichtungen für alle AUKM werden weiterhin jährlich erfüllt“, ver­sicherte Agrar- und Umwelt­minister Backhaus. Die Maß­nahmen werden auf rund 320 000 ha LF, einem Drittel der Ackerfläche im Land, umgesetzt. Seit Beginn der Förder­periode 2015 bis Ende September 2017 wurden 41,2 Mio. € für AUKM an 2 819 Zuwendungsempfänger ausgezahlt. Weitere 849 Antragsteller im Öko-Landbau kommen hinzu. Sie beantragten bisher 148,4 Mio. € Förderung. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr