13. Landesmeisterschaft im Melken

23.03.2018

© Norbert Fellechner

Prüfer Erhard Schildt (l.) und Eberhard Tschirner mit Prüfling Oliver Klühs im Melkstand. Für Eberhard Tschirner war es nach 33 Jahren als Prüfer bei Wettbewerben im Leistungsmelken der letzte Einsatz. „Der Melkgriff ließ hier und da zu wünschen übrig. Auch die theoretischen Fragen bereiteten Probleme“, so der erfahrene Landwirt.

Ich war ein bißchen aufgeregt und kam mir vor wie ferngesteuert. Alles lief automatisch ab“, erinnert sich Simone Woltersmann an ihren Auftritt im Melkstand der Agrarvereinigung MiFeMa Plauerhagen eG. Dort fand am Mittwoch voriger Woche der praktische Teil der 13. Landesmeisterschaft im Melken statt. Simone Woltersmann war als 16. und letzte zur Prüfung im Melkstand angetreten. Einen Tag später, nach Schalmtest und theoretischer Prüfung, stand fest: die Herdenmanagerin aus der Beggerower Gutsfrucht GmbH, die sich erstmals für das Landesfinale qualifiziert hatte, war Landesmeisterin in der Altersklasse über 25 Jahre! Zur Siegerehrung konnte Woltersmann ihren Erfolg kaum fassen.


Auch der Sieger im Wettbewerb der 16- bis 25-Jährigen zeigte sich überrascht. „Das Melken lief nicht ganz rund. Eine Kuh schlug das Melkzeug ab, das sorgte für Unruhe und Punktabzug. Bei der theoretischen Prüfung hab ich dann Punkte gutgemacht“, analysierte Alexander Läritz, Landwirtschaftsbetrieb Griepentrog KG, Steinhagen, seinen Wettbewerb. Am Ende freute er sich zweimal: Außer über den Landesmeistertitel auch noch über den Sonderpreis des BilSE-Instituts für Bildung und Forschung für den besten teilnehmenden Auszubildenden. Gerd Göldnitz, Vizepräsident des Landesbauernverbandes, LKV-Vorsitzender Hartmut Subklew und Marion Lorz, Referatsleiterin im Agrarministerium, zeichneten die Sieger und Plazierten mit Urkunden und Preisgeld aus. „Unsere Milchkühe wollen 365 Tage im Jahr betreut werden.

 

Dieser Arbeit zolle ich größten Respekt“, betonte Göldnitz. Marion Lorz betonte, dass die Melker mit ihrer Arbeit den Grundstein für eine hohe Tiergesundheit, Milchleistung und Kostenoptimierung legten. Alexander Läritz, Patrick Boldin und Oliver Klüß werden das Land Mecklenburg-Vorpommern beim Bundesmelkwettbewerb vom 22.–26. April in Echem, Niedersachsen, vertreten.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr