Züchterehrung und weitere BraLa-Höhepunkte

07.06.2017

© Sabine Rübensaat, Wolfgang Herklotz, Fritz Fleege

Bild links oben: Präsentation des Hybridschweinezuchtverbandes Nord/Ost e. V. Bild rechts oben: Der Tierzuchtpreis 2017 ging an Detlef May, Anika Johne und Knut Kucznik (v. l.). Die Ehrung erfolgte während der Landesbauernversammlung. Bild links unten: Wissenshof. Bild rechts unten: Beim Fahrsport-Cup ging es um Tempo und Geschicklichkeit.

Verdienstvolle Züchter zu ehren ist fester Bestandteil des BraLa-Programms. Der diesjährige Tierzuchtpreis ging an Detlef May, der seit 19 Jahren die Lehr- und Versuchsanstalt  für Tierzucht und Tierhaltung (LVAT) leitet. Er ist damit verantwortlich für den Landwirtschaftsbetrieb mit Tierhaltung in Groß Kreutz, aber auch für die Absicherung der hoheitlichen Aufgaben für das Land Brandenburg wie die Leistungsprüfung für die Tierarten Rind, Schwein und Schaf. Zugleich werden praktische Versuche als wichtigste Forschungsbasis  für das Landesamt durchgeführt sowie Landwirte, Berater und Studenten weitergebildet. Die Lehr- und Versuchsanstalt gehört zu den besten Betrieben der Milchrindzucht im Land. Per 30. September 2016 wurden mit 223 Kühen durchschnittlich 10 921 kg Milch je Kuh produziert. Die Lebensleistung der Kühe liegt mit mehr als 34 000 kg weit über dem Verbandsdurchschnitt. Detlef May engagiert sich mit seinem Team ebenso für die Ausbildung von jungen Landwirten. Es werden Praktika und Kurse zur praktischen Nutztierhaltung für Studenten organisiert und Bachelor- sowie Masterarbeiten betreut.


Der Tierzuchtpreis ging zugleich an Knut Kucznik, der mit seinen Zuchtschafen regelmäßig auf der BraLa und Bundeseliteveranstaltungen erfolgreich vertreten und auch als Preisrichter aktiv ist. Der Schäfermeister  hält auf seinem Betrieb in Altlandsberg zurzeit 450 Mutterschafe plus Nachzucht der Rasse Schwarzköpfiges Fleischschaf im Herdbuch sowie 35 Skudden, ebenfalls im Herdbuch, und 27 Wasserbüffel. Knut Kucznik ist seit 1999 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft zur Zucht Altdeutscher Hütehunde in Brandenburg und seit 2012 Vorsitzender des Schafzuchtverbandes Berlin-Brandenburg e. V. Er gehört zu den Gründungsmitgliedern der AG Herdenschutzhunde  und ist seit 2011 ihr Vorsitzender.


Mit dem Tierzuchtpreis Jugend  geehrt wurde Anika Johne aus Velten. Sie nahm an 16 von bisher 18 Jungzüchtertagen Brandenburgs teil. 2015 wurde ihr aufgrund sehr guter Einzelleistungen in den Bereichen Tierbeurteilung, Rangieren und Vorführen der Titel Grand Champion verliehen. Neben ihren Erfolgen in der züchterischen Arbeit engagiert sie sich für den Brandenburger Jungzüchterverein, in dem sie als Kassiererin tätig und damit auch dessen rechtliche Vertreterin ist. Zudem kümmert sie sich um die Vorbereitung und Betreuung von Schau- und Nachzuchtkühen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr