Wirtschaftsförderpreis im Havelland

21.10.2016

© Catrina Rönnert

Geehrt: Steffen Krabbenborg (M.) mit Botschaftsrat Ton van Arnhem (l.) und Marten Peter.

Der Landkreis Havelland lobt jährlich einen Wirtschaftsförderpreis aus, der Unternehmen in verschiedenen Kategorien für herausragende Leistungen würdigt. Vergeben werden Preise an Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten, mit weniger als 50 Beschäftigten sowie an landwirtschaftliche und touristische Unternehmen. Ein Sonderpreis ist der Innovationspreis.


Den Preis für besondere Leistungen in der Landwirtschaft erhielt die Kai-Holger Dech und Christine Deck GbR aus Hohennauen. Der Demeter-Betrieb überzeugte die Jury mit einer breit aufgestellten Produktpalette und einem modernen Vermarktungskonzept. Milch liefert der seit 1990 bestehende Betrieb an die Gläserne Molkerei. Frischeprodukte bieten die Dechs unter anderem über das Internetportal www.maerkischekiste.de an. Der Innovationspreis des Landkreises ging an die Krabbenborg Gut Berge GmbH & Co. KG aus Berge. Der aus den Niederlanden stammende Unternehmer Steffen Krabbenborg erhielt den Preis für die Verbesserungen der Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter in der Milcherzeugung und für die Weiterentwicklung der Haltungsbedingungen der Milchkühe. Er habe damit ein wichtiges Signal für die gesamte Branche und für die Region Havelland gesetzt, so die Jury in ihrer Begründung. Der Einfluss der Holländer in der Region sei dagegen nicht neu. Mithilfe von Holländern sei bereits 1732 die Gründung der sogenannten „Butterakademie“ in Königshorst gelungen. Zu den ersten Gratulanten gehörten der neue Landrat des Havellandes, Roger Lewandowski, und der Botschaftsrat für Landwirtschaft der Niederlande, Ton van Arnhem.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr