Waldfläche

04.04.2017

© Sabine Rübensaat

Potsdam. Brandenburg ist mit einer Fläche von 2 965 436 ha (Stand 31. 12. 2015) nicht nur das fünftgrößte deutsche Bundesland, sondern auch eines der waldreichsten. Nach Informationen des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg waren 2015 mit 35,5 % mehr als ein Drittel der Landesfläche als Wald ausgewiesen. Noch größere Waldanteile hatten Rheinland-Pfalz mit 42,3 %, gefolgt von Hessen mit 40,2 %, Baden-Württemberg mit 38,3 % und Bayern mit 36,5 %. Dagegen ist Schleswig-Holsteins Landesfläche nur zu gut einem Zehntel bewaldet.



Die waldreichsten Landkreise Brandenburgs sind Oder-Spree mit 48,1 % seiner Gesamtfläche, gefolgt von Barnim (45,8 %), Dahme-Spreewald (45,3 %) und Spree-Neiße (45,2 %). Am waldärmsten sind nach der kreisfreien Stadt Cottbus (21 %) die Landkreise Prignitz (22,9 %) und Märkisch-Oderland (23,9 %.
Den größten Waldanteil der Gemeinden Brandenburgs besitzt mit 80,3 % Siehdichum im Landkreis Oder-Spree. Nur 0,3 % Wald und damit den geringsten Anteil hat die Gemeinde Oderaue im Oderbruch (Landkreis Märkisch-Oderland). 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr