Waldbesitzer: Engagement gewürdigt

02.11.2016

Holzstämme © Sabine Rübensaat

Zu einer Jubiläumsveranstaltung trafen sich Waldbesitzer sowie deren Zusammenschlüsse im  Märkischen Ausstellungs- und Freizeitzentrum (MAFZ) Paaren im Glien. Dazu eingeladen hatte Forstminister Jörg Vogelsänger. „Dass viele Waldvereine und Waldgemeinschaften heute wirtschaftlich gesund und somit verlässliche Partner der Brandenburger Holzwirtschaft sind, verdanken sie nicht zuletzt dem ehrenamtlichen Engagement ihrer Gründungsmitglieder vor 25 Jahren“, so Vogelsänger.


Zur Überwindung wirtschaftlicher Nachteile ihres kleinstrukturierten Eigentums gründeten 1991 Waldbesitzer die ersten forstwirtschaftlichen Zusammenschlüsse in Brandenburg. Einige Forstbetriebsgemeinschaften haben sich in den vergangenen 25 Jahren zu erfolgreich wirtschaftenden Forstbetrieben entwickelt. 60 % des Brandenburger Waldes gehören etwa 100 000 privaten Eigentümern. Im Durchschnitt bewirtschaftet ein Waldbesitzer sieben Hektar Wald in Brandenburg. Aktuell gibt es in Brandenburg 291 forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse. Das Land unterstützt forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse mit Mitteln des Bundes und des Landes in Höhe von jährlich 1,2 Mio. €.


Minister Vogelsänger nutzte das Jubiläum, um den aktiven Vorständen und engagierten Waldbesitzern für deren Arbeit zu danken. Neben Waldbesitzern und Verantwortlichen der ersten Stunde ergriffen Vertreter von Zusammenschlüssen das Wort, die heute allein mehrere Tausend Hektar Wald bewirtschaften. Im Mittelpunkt der Jubiläumsveranstaltung in Paaren stand auch die Frage, wie sich die Brandenburger Zusammenschlüsse in der Zukunft weiterentwickeln können und wie das Land diese Entwicklung unterstützen kann.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr