Uckermark

07.03.2013

© Sabine Rübensaat

 

 

Kerkow. Am Donnerstag vergangener Woche ist es in der Biogasanlage des Gutes Kerkow zu einem tragischen Unfall gekommen. Bei Wartungsarbeiten kam der Leiter des Ökobetriebes, Johannes Niedeggen, ums Leben. Der 48-Jährige wurde tot im Kessel des Anmischbehälters gefunden. Die Staatsanwaltschaft Neuruppin nahm die Ermittlungen auf, zum Redaktionsschluss war die Unfallursache noch unklar.   


 

Niedeggen war eine der bekanntesten und engagiertesten Persönlichkeiten der Brandenburger Landwirtschaft. Er baute seinen Betrieb zu einem Vorzeigebetrieb aus und übte seinen Beruf mit viel Verantwortung und Herzblut aus. „Gerade weil er bei seinen Berufskollegen hoch geschätzt und in verschiedenen Gremien und Netzwerken verankert war, verlieren wir mit Herrn Niedeggen einen wichtigen Brückenbauer zwischen dem konventionellen und dem ökologisch wirtschaftenden Berufsstand“, so Michael Wimmer, Geschäftsführer der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg (FÖL) e. V. PI

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr