Testbetriebsnetz

04.08.2017

© Sabine Rübensaat

Potsdam. Das Referat 41 des Landesamtes für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF) sucht dringend Landwirtschafts- und Gartenbaubetriebe, die ihren Jahresabschluss im BMEL-Format für das Testbetriebsnetz des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) zur Verfügung stellen. Im Rahmen dieses Netzes werden bundesweit jährlich gut 10 000 betriebliche Jahresabschlüsse anonymisiert erfasst und ausgewertet. Dieser Datenpool bildet die Grundlage für die Darstellung der Ertragslage in der Landwirtschaft, ist Bestandteil des EU-Informationsnetzes und dient der Vorbereitung und Bewertung agrarpolitischer Maßnahmen auf nationaler und EU-Ebene. Deshalb ist eine starke Vertretung von Brandenburger Landwirten im BMEL-Testbetriebsnetz sehr wichtig.


Für die Teilnahme ist die Einreichung des plausibilitätsgeprüften BMEL-Jahresabschlusses bis spätestens 10. November erforderlich. Die Erstellung dieses formal vorgeschriebenen Jahresabschlusses erfordert einen gewissen Mehraufwand, deshalb wird den teilnehmenden Betrieben eine Vergütung von 300 €  bzw. 275 € zzgl. einer Teilnahmeprämie in Höhe von 55 € gewährt. Für den Betrieb selbst schafft der Abschluss die besten Voraussetzungen, eine Betriebsanalyse vorzunehmen, Schwachstellen zu erkennen und eine fundierte Planung durchzuführen. Auch für die Verhandlungen mit der Hausbank kann dieses fundierte und aussagekräftige Zahlenwerk hilfreich sein.


Ansprechpartnerin ist Cornelia Harnack, Tel. (0 33 28) 43 61 64, Mail: Cornelia.Harnack@lelf.brandenburg.de. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr