Spreewald: Fließe werden weiter entschlammt

18.03.2016

Spreewaldfließe © Sabine Rübensaat

Potsdam. Umweltminister Jörg Vogelsänger hat mit Kommunalpolitikern der Spreewaldregion eine erste Auswertung des im vorigen Jahr gestarteten Pilotprojekts zur Entschlammung der Spreewaldfließe vorgenommen. „Die ersten Ergebnisse sind vielversprechend und ermuntern zur Fortführung und Ausweitung der Arbeiten“, sagte Vogelsänger.


Im Spreewald behindern verschlammte Abschnitte in den Fließen zunehmend die Kahnschifffahrt und den Wassersport. Durch Schlammablagerung wird auch der Wasserabfluss bei Hochwasser behindert, sodass es zu Überschwemmungen kommen kann. In einem Pilotprojekt an drei Gewässerab­schnitten wurden praktikable und kostenminimierende Verfahrensweisen zur Entnahme und zum Verbringen des Schlamms getestet. Ausgehend von der Prioritätenliste des Tourismusverbandes werden nun an weiteren Gewässerabschnitten vorbereitende Arbeiten für eine Fortführung der Entschlammung getroffen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr