Schweinehaltung

11.07.2012

© Sabine Rübensaat

Potsdam. Am 3. Mai 2012 ­wurden nach dem vorläufigen ­Ergebnis der repräsentativen Erhebung in Brandenburg 78.3000 Schweine gehalten. Nach Mitteilung des Amtes für Statistik standen damit im Mai über 52.000 Schweine (–6,2 %) weniger in Brandenburger Ställen als im November 2011.


Der Rückgang des Schweinebestandes betraf alle Kategorien. Besonders deutlich fiel er bei den Jung- und den Mastschweinen aus. So nahm der Bestand an Jungschweinen um 18.700 auf 166.400 Tiere (–10,1 %) und der Bestand an Mastschweinen um 20.400 auf 223.400 Tiere (–8,4 %) ab. Auch der Bestand an Zuchtsauen war rückläufig. Dieser verringerte sich um 1.900 auf 92.600 Tiere (–2,0 %). Hier betraf der Rückgang besonders die erstmalig trächtigen Jungsauen, deren Bestand um 2.400 auf 12.800 Tiere zurückging. Die Zahl der Ferkel nahm um 11.200 auf 299.100 Tiere ab (–3,6 %).


Die gegenwärtig rückläufigen Entwicklungen bei den Schweinekategorien erlauben nach Hinweis des Statistikamtes keinen eindeutigen Schluss auf die weitere Entwicklung der Brandenburger Schweinebestände. Entscheidend sind vor allem die Marktbedingungen in den kommenden Monaten. PI

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr