Quarantänestation wird rekonstruiert

15.03.2016

Katze © Monika Stohf

Cottbus.  Mit rund 20 300 Euro aus Lotto-Mitteln unterstützt das  Agrar- und Umweltministerium die Rekonstruktion einer Quarantänestation für Katzen im Tierheim Cottbus. Mit den Eigenmitteln des Tierschutzvereins Cottbus e. V. und der Stadt werden insgesamt 40 100 Euro investiert.



Vor 25 Jahren hat das Tierheim Cottbus aus Altbeständen Container übernommen und als Katzenquarantänestation ausgebaut. Inzwischen sind dringende Sanierungsmaßnahmen notwendig. Um eine Schließung des Tierheims zu verhindern, stellte die Stadt Cottbus für eine Rekonstruktion dieser Quarantäneanlage Mittel zur Verfügung, die inzwischen mit der Dachsanierung verbaut wurden. Untergebracht sind in der Anlage 30 bis 40 Hunde, 150 bis 200 Katzen und diverse Kleintiere.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr