Pro-agro-Marketingpreis

01.02.2018

© Dagmar Schott/MLUL

Der Spargelhof Kremmen (o.)belegte Platz zwei in der Kategorie Direktvermarktung. Den Preis nahmen Beate Gebauer und Malte Vogts entgegen, rechts Kremmens Erntekönigin Ania Minkowa.

Ein Höhepunkt auf der dies­jährigen Grünen Woche war wieder die Verleihung des pro-agro-Marketingpreises. Diese fand gleich  am Eröffnungstag in der Brandenburghalle statt. Der Preis in den Kategorien Ernährungswirtschaft, Direktvermarktung sowie Land- und Naturtourismus wurde durch Agrarminister Jörg Vogelsänger und die Vorstandsvorsitzende Hanka Mittelstädt übergeben.


„Kaum eine Branche ist so innovativ wie die Ernährungswirtschaft. Die Zahl der Produktneuheiten übersteigt das Aufmerksamkeitsvermögen der meisten Verbraucher. Auf der anderen Seite ist dies auch ein Ausweis von Kreativität. Obwohl Brandenburgs Agrar- und Ernährungswirtschaft vor allem von kleinen und mittelständischen Unternehmen geprägt wird, kann sie in dieser Hinsicht mit den Großen der Lebensmittelbranche mithalten“, lobte Jörg Vogelsänger.


Die Preisträger in der Kategorie Ernährungswirtschaft: Brauerei Fürstlich Drehna GmbH (1. Platz), Süßmost & Weinkelterei Hohenseefeld GmbH (2. Platz) und Christine Berger GmbH & Co. KG (3. Platz). Der Edeka-Regio­nalpreis ging an das Unternehmen Golßener und Mago Vertriebs oHG und wurde von ­Edeka-Geschäftsführer Hans-Ulrich Schlender überreicht. Die Preisträger in der Kategorie Direktvermarktung sind Georg’s Kultur Imkerei (1. Platz), Spargelhof Kremmen (2. Platz) und Landwirtschaftlicher Betrieb Frank Trogisch (3. Platz).

Die Preisträger in der Kategorie Land- und Naturtourismus sind Regionalinitiative Prignitz Ruppin e. V. (1. Platz), Gut Boltenhof (2. Platz) und Waldschenke Stendenitz (3. Platz). Auch in diesem Jahr hat sich die Jury entschieden, einen Sonderpreis vom Feld bis auf den Teller zu vergeben. Preisträger ist das Unternehmen Oderland Mühlenwerke GmbH & Co. Alle Preisträger konnten sich neben einer Urkunde und einer Stele mit Platzierung über ein Marketingpaket freuen.


Aber auch die weiteren Programmpunkte fanden großen Anklang bei den Besuchern. Hanka Mittelstädt gab den Austragungsort der zentralen Eröffnungsveranstaltung der 24. Brandenburger Landpartie bekannt. Dieses Jahr findet die Eröffnung auf dem Biohof zum Mühlenberg in Potsdam-Mittelmark statt. Die aktuelle Landpartiekarte mit den derzeit rund 200 Gastgeberbetrieben wurde schon sehr gut von den Messebesuchern mitgenommen, teilt der Verband pro agro weiter mit.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr