Milchkuhbestand ging weiter zurück

07.02.2017

© Sabine Rübensaat

Milchkühe auf der Weide.

Potsdam. Zum Stichtag 3. November 2016 gab es im Land 542 900 Rinder. Nach Angaben des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg waren das 14 300 Rinder weniger als im Mai 2016 (-2,6 %). Allein der Bestand an Milchkühen ging dabei um 4,3 % zurück. Bundesweit verringerte sich die Zahl der Milchkühe um 1,3 %.


Der Rückgang der hiesigen Rinderbestände wurde erneut zu einem großen Teil vom Rückgang der Milchkuhzahlen bestimmt. So nahm der Bestand an Milchkühen im Vergleich zum Mai 2016 um 6 800 auf 151 800 Tiere ab. Hier wirkt sich weiterhin der seit Langem zu geringe Milchpreis aus. Die Zahl der Haltungen mit Milchkühen ging um 3,3 % auf knapp 700 zurück. Im Schnitt standen im November in Brandenburg 224 Milchkühe je Haltung. Es folgten Mecklenburg-Vorpommern mit 218 und Sachsen-Anhalt mit
198 Milchkühen je Haltung. Bundesweit sind es 61.


Neben den Milchkühen hat vor allem die Zahl der Jungrinder stark abgenommen. Der Bestand verringerte sich um 5 900 auf 39 800 Tiere (-13 %). 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr