Landfrauen übergaben Erntekronen

13.10.2016

© Lutz Gagsch

Die Siegerkrone aus Luckaitz, hier mit Anka Heizenreder (l.) und Landfrauenvorsitzender Jutta Quoos, wird im Landtag aufgestellt.

Brandenburger Landfrauen haben  in Schäpe die drei erstplatzierten Kronen des diesjährigen Erntekronenwettbewerbs an Landtagspräsidentin Britta Stark, Staatssekretär Rainer Bretschneider und Agrarminister Jörg Vogelsänger übergeben. Die Sieger-Krone aus Luckaitz, Gemeinde Luckaitztal, lässt Landtagspräsidentin Stark im Plenarsaal des Parlamentsgebäudes in Potsdam aufstellen. Die zweitplatzierte Krone der Uckermärker Landfrauen findet ihren Platz in der Staatskanzlei von Ministerpräsident Dietmar Woidke. Die Krone der Ortsgruppe Falkenberg des Landfrauenvereins Oder-Spree, die im Wettbewerb Platz drei erreichen konnte und Publikumsliebling wurde, übernimmt Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger.

 

Als Brückenbauer unverzichtbar


Bei der Übergabe stellte Landtagspräsidentin Stark den beträchtlichen Beitrag der Landfrauen zur Lebensqualität von Frauen und Familien im ländlichen Raum heraus: „Die örtlichen Gemeinschaften pflegen nicht nur bewährte Traditionen und Generationenwissen. Indem Landfrauen Verständnis und ein aktives Miteinander zwischen Alt und Jung, zwischen Kulturen sowie zwischen Stadt und Land fördern, sind sie als offene und moderne Brückenbauer unverzichtbar. Ob Weiterbildung, lebendiges Landleben, gesellschaftliche Teilhabe oder Chancengerechtigkeit – Landfrauen zeigen neue Perspektiven auf und lassen dabei Taten statt Worte sprechen!“


Staatssekretär Bretschneider, der die Erntekrone im Auftrag von Ministerpräsident Woidke entgegennahm, sagte: „Die Erntekronen sind ein Zeichen für Heimatverbundenheit und Zusammenhalt. Ihr Schmuck erinnert uns immer wieder an die Abhängigkeit der Menschen, insbesondere der Bauern, von der Natur. Die märkische Bauernschaft ist standfest, einfallsreich und eine starke Säule Brandenburgs. Die Landesregierung weiß sehr genau um die Bedeutung dieses Wirtschaftszweiges und arbeitet engagiert für die Weiterentwicklung des ländlichen Raumes und einer leistungsstarken Landwirtschaft, die vielen Menschen Zukunft bietet.“


„Die Präsentation und die Übergabe der Kronen sind mehr als nur eine freundliche Geste“, unterstrich Agrarminister Jörg Vogelsänger: „Die Gestaltung der aufwendigen Kunstwerke ist in jedem Jahr auch ein Spiegel des aktuellen Erntejahres. In diesem Jahr wollen die Landfrauen ihre besondere Verbundenheit mit den Milchbauern zeigen. Eine der Kronen trägt deshalb Trauerflor – eine Aufforderung an uns in der Politik und an die Verbraucher, den Landwirten in dieser außerordentlich schwierigen Situation besonders beizustehen.“

 

Steinhöfeler Frauen besonders aktiv


Der Erntekronenwettbewerb des Brandenburger Landfrauenverbands wurde in diesem Jahr zum 23. Mal ausgerichtet. Die Sieger wurden am zweiten Septemberwochenende anlässlich des 13. Brandenburger Dorf- und Erntefests in Beerfelde ermittelt. Für den Erntekronenwettbewerb 2016 traten 20 Ortsgruppen des Landfrauenverbands, Heimatvereine beziehungsweise Interessengruppen an. Allein sechs Erntekronen kamen direkt aus den Ortsteilen der Gemeinde Steinhöfel, zu der Beerfelde gehört.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr