Landeswettbewerb im Melken

16.03.2016

© Ines Krehl

Die Erstplatzierten: Chris Marvin Schulze, Juliane Kussatz und Maria Fischer (v. l.). Chris Marvin beeindruckte vor allem durch seine Schnelligkeit.

In der Landwirtschafts GmbH Finsterwalde fand der Landeswettbewerb 2016 im Melken mit durchweg sehr guten Ergebnissen statt. Der Betrieb im Landkreis Elbe-Elster erwies sich als guter Gastgeber. Sechs Teilnehmer gingen an den Start. Sie alle erbrachten eine sehr gute Melkleistung.

 

Vor dem Wettbewerb sorgte Antje Tietz, Herdenmanagerin in der Landwirtschafts GmbH Finsterwalde, für eine fundierte Einweisung.

 

 

 

 

 

 

Der Erstplatzierte Chris Marvin Schulze konnte besonders durch seine  Schnelligkeit beeindrucken.  Für zwölf  Kühe brauchte er eine Ansetzzeit von 9,12 Minuten mit einer Gesamtmelkzeit von 13,50 Minuten, um vorzumelken, zu säubern und anzusetzen. Im Vergleich dazu die längste Zeit im Wettbewerb: Ansetzzeit 14,25 Minuten und eine Gesamtzeit von 21,04 Minuten.

 

Die Erstplatzierten: Chris Marvin Schulze, Juliane Kussatz und Maria Fischer (v. l.). Chris  Marvin beeindruckte vor allem durch seine Schnelligkeit.

 

 

 

 

 

 

Juliane Kussatz belegte zwar Platz zwei, kann aber nicht zum DLG-Wettbewerb nach Achselschwang mitfahren. Dieser lässt nur Teilnehmer(innen) im Alter bis zu 25 Jahren zu. Daher rückt die nächstfolgende Susanne Soldner auf und vertritt mit Chris Marvin Schulze und Maria Fischer das Land beim Bundesausscheid.

 

Sie vertreten Brandenburg beim DLG-Wettbewerb in
Achselschwang: Susanne Soldner, Maria Fischer und Chris Marvin Schulze (v. l.).

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr