Landesprogramm Schulobst

14.06.2017

© Sabine Rübensaat

Potsdam. Das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft bietet für die Schuljahre 2017/18 und 2018/19 das „Landesprogramm Schulobst (Äpfel) für Grundschulen und Förderschulen in Brandenburg“ an. Ziel dieses Programms ist nicht nur die Vermittlung von fachübergreifenden Themen wie Gesundheitsförderung, Verbraucherbildung, Wissensvermittlung zur nachhaltigen Landwirtschaft und Erzeugung oder zur Problematik der Lebensmittelverschwendung. Vielmehr ist mit dem Landesprogramm auch die Erwartung verknüpft, dass Äpfel von brandenburgischen Erzeugern aus der Region erworben werden. Dazu gehören besonders Äpfel aus dem integrierten oder ökologischen Anbau.



Für die Haushaltsjahre 2017 und 2018 stehen je 100 000 € für die Verteilung von Schulobst zur Verfügung. Zur besseren Praktikabilität kommen für eine Verteilung ausschließlich qualitativ hochwertige Äpfel infrage. Das Verfahren wird beendet, wenn 200 Schulen angemeldet sind. Die Anmeldung für das Schulobstprogramm ist nur über das Anmeldeformular auf der Internetseite des LELF unter www.lelf.brandenburg.de möglich. Das ausgefüllte und unterschriebene Formular ist per E-Mail an die Adresse Schulobst@remove-this.lelf.brandenburg.de  zu senden. Anmeldezeitraum ist vom 1. bis 30. Juni 2017.  Mehr Informationen zu den Teilnahmebedingungen, Kostenerstattungen und dem Anmeldeverfahren unter www.lelf.brandenburg.de. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr