Hoftore stehen offen

06.04.2017

© Archiv

Mit den Workshops sollen Verbraucher, Jungbauern, Studenten und Azubis angesprochen werden.

Mit dem Slogan „Junge Landwirtschaft zum Miterleben“ starten Jungbauern und Existenzgründer aus der Oderland-Region ein umfangreiches Workshop­programm auf Landwirtschaftsbetrieben. In zehn Veranstaltungen vom 8. April bis zum 21. September werden bäuerliches Wissen und handwerkliche Fähigkeiten rund um Landwirtschaft, Lebensmittelverarbeitung und Ernährung vermittelt. Die Lebensmittelerzeugung wird immer komplexer, viele Menschen haben den Bezug verloren. „Wir wollen Verbrauchern Landwirtschaft wieder näherbringen. Das geht am besten, indem man sie auf die Betriebe holt und sie mit anpacken lässt. Wir bieten dazu die Gelegenheit, öffnen als Existenzgründer die Hoftore und geben Einblicke in unsere tägliche Arbeit“, sagt Anja Hradetzky, Jungbäuerin auf dem Hof Stolze Kuh in Lunow-Stolzenhagen.


„Im ländlichen Raum Brandenburgs gibt es tolle Leute, die mit viel Engagement ihre Ideen umsetzen. Das wollen wir sichtbar machen, weitere Menschen anstiften und ermutigen auf dem Land aktiv zu werden“, so Hradetzky weiter. Durch persönliche Begegnungen soll wieder eine Verbindung von Bauern und Verbrauchern über den Acker zum Küchentisch entstehen. Das Programm ist umfangreich. Inhaltlich geht es vom Hühnermobilstallbau in Lunow-Stolzenhagen über eine ökologische Kompostwirtschaft auf der Sonnenburg bei Bad Freienwalde bis hin zum Imkerkurs in Zerpenschleuse. Die Angebote richten sich an Verbraucher, Jungbauern, Studenten und Auszubildende. Organisiert werden die Workshops vom Land Kultur Erleben e. V., realisiert durch ein Netzwerk engagierter Bauern, Imker, Köche und Pädagogen. 

 

Weitere ­Infor­ma­­tionen:
Land Kultur Erleben e. V:, Anja Hradetzky, Tel. (01 52) 03 87 75 11, 
www.landkulturerleben.de, stolzekuhposteo.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr