Hausschlachtungen

07.09.2013

© Susanne Gnauk

 

 

Rückläufiger Trend setzt sich fort

Potsdam. Der seit Jahren anhaltend rückläufige Trend bei den Hausschlachtungen von Schweinen setzte sich auch im vergangenen Jahr fort. 2012 wurden in Brandenburg 9.476 Schweine hausgeschlachtet. Nach Angaben des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg waren dies 13 % weniger als im Vorjahr. Der Anteil der hausgeschlachteten Schweine an den Schweineschlachtungen in Brandenburg lag 2012 bei 0,8 %. Insgesamt werden die Hausschlachtungen aber maßgeblich von den Schweineschlachtungen bestimmt.

Auch bei den Hausschlachtungen der Rinder war 2012 ein ähnlich starker Rückgang zu verzeichnen. Wurden 2011 noch 2.039 Rinder hausgeschlachtet, waren es ein Jahr später nur noch 1.769 Tiere (–13,2 %). 2012 betrug der Anteil der hausgeschlachteten Rinder an den insgesamt geschlachteten Rindern 4,8 %.

 

Die Zahl der hausgeschlachteten Schafe ist gegenüber dem Vorjahr um 10,8 % auf 1 440 Tiere angestiegen. Der Anteil an allen geschlachteten Schafen belief sich auf 1,8 %.  

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr