Förderprojekt

19.12.2017

© Sabine Rübensaat

Das Brandenburger Landwirtschaftsministerium stellt regelmäßig ein Förderprojekt in den Mittelpunkt, das aus dem Agrarfonds ELER (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes) unterstützt wird. Das Projekt des Monats Dezember zeigt, wie im Rahmen der Europäischen Innovationspartnerschaft EIP-Agri Bewegungsbuchten für säugende Sauen optimiert werden, um die Bewegungsfreiheit von Muttertieren und Ferkeln zu erhöhen.


Die in der konventionellen Ferkelerzeugung übliche Haltung säugender Sauen in Ferkelschutzkörben steht wegen der eingeschränkten Bewegungsfreiheit der Muttersauen in der Kritik. Die Erwartungen der Verbraucher an die Rahmenbedingungen für eine artgerechte Nutztierhaltung, flankiert von den steigenden, gesetzlichen Anforderungen an die Bewegungsfreiheit von Sauen und ihren Ferkeln, waren wichtige Gründe, dieses EIP-Projekt im Landkreis  Elbe-Elster auf den Weg zu bringen.


Projektbeteiligte sind die Agrargenossenschaft Beyern eG, die Agrargenossenschaft Mühlberg eG, die Humboldt-Universität zu Berlin und das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie. Das erhöhte Flächenangebot für Sauen, der Ferkelschutz und die Sicherheit des Landwirts stehen im Mittelpunkt der Pilotanlage der beiden beteiligten Agrargenossenschaften. Die Pilotanlage „Bewegungsbuchten“ soll landwirtschaftlichen Betrieben und der Öffentlichkeit als Lösung vorgestellt werden. Nicht zuletzt soll dies auch zu einer höheren Akzeptanz der Schweinehaltung im Land Brandenburg beitragen, teilt das Potsdamer Agrar- und Umweltministe­rium mit.


Der Einbau der neuen Bewegungsbuchten erfolgt in Etappen in mehreren Ställen. So soll auch sichergestellt werden, dass die Umbauvarianten auf der Grundlage von in der Praxis bewährten Ergebnissen weiterentwickelt werden können. Ebenfalls wird untersucht, wie diese Buchten im Ergebnis von Umbauten alter Typenstallbauten auch in große Bestände eingeordnet werden können. Neben dem verbesserten Tierwohl ist die Verbesserung der Wirtschaftlichkeit in der Schweinehaltung Teil des Projekts.


Mithilfe des Europäischen Landwirtschaftsfonds ELER werden in den Jahren 2016/2019 Bewegungsbuchten in alte Typenstallbauten zur Verbesserung des Tierwohls eingebaut, getestet und weiter verbessert. Die förderfähigen Gesamtkosten belaufen sich auf 494 022 €, wovon 431 011 € gefördert worden sind. Davon kamen aus ELER-Mitteln 344 809 € und 86 202 € aus Landesmitteln. Der Förderung lag die Richtlinie des Brandenburger ­Agrar- und Umweltministeriums zur Förderung von Projekten im Rahmen von EIP „Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit“ zugrunde.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr