Fischerei: Mehr Gelder aus dem EU-Fonds

01.08.2016

Fischerboot © Sabine Rübensaat

Potsdam.  Die Zahl der Fischereibetriebe im Haupterwerb hat sich seit 2011 zwischen 125 und 135 stabilisiert. In diesen Unternehmen sind rund 700 Mitarbeiter im Vollerwerb beschäftigt. Für den Bereich der Nebenerwerbs- und Hobbyfischerei ist nach Schätzungen des Agrar- und Umweltministeriums von etwa 250 bis 350 Personen auszugehen.



Mit rund 17,3 Millionen Euro EU- und Landesmitteln können in den Jahren bis 2020 mehr Projekte aus dem Europäischen Fischereifonds EMFF unterstützt werden als in der vergangenen Förderperiode.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr