Feldbrände drohen auch weiterhin

20.07.2018

© Wolfgang Hörmann

In der ersten Juliwoche kam es in Brandenburg zu zahlreichen Bränden. Bei Storkow, Landkreis Oder-Spree, brannten rund 100 ha Feld und Wald. Bei Neuruppin zerstörte das Feuer eine Ackerfläche von 50 ha. Die Löscharbeiten wurden durch Windböen erschwert. Am 2. Juli brannte es in der Prignitz gleich auf sechs Feldern, am Tag darauf gingen bei Kyritz mehrere Hektar Stoppel­acker in Flammen auf (Foto). Heißgelaufene Erntemaschinen, aber auch weggeworfene Zigarettenkippen können in der extremen Trockenheit rasch einen Brand auslösen.

 

Auch in den anderen Bundesländern, wie Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen bleibt die Gefahr weiterhin sehr groß und erfordert beständige Wachsamkeit.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr