Elchsichtung

09.03.2018

© Sabine Rübensaat

Schlalach. Ende Februar wurde in dem Ort im Landkreis Potsdam-Mittelmark ein Elch gesichtet, der sich unter eine Mutterkuhherde gemischt hatte. Um eventuelle Gefahren für die Herde auszuschließen, wurde das Tier narkotisiert und sicher an einen anderen Ort gebracht. Bei dieser Gelegenheit legten Wildbiologen der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde ein GPS-Halsband an, um den weiteren Weg des Elches durch Brandenburg verfolgen zu können. Mit dieser Aktion ist es erstmals im Land gelungen, einen frei lebenden Elch mit einem Sender zu versehen.


In letzter Zeit gab es vermehrt Sichtungen bei Jüterbog (Teltow-Fläming), Klein-Marzehns (Potsdam-Mittelmark) und Coswig (Sachsen-Anhalt). Es wird vermutet, dass es sich bei allen Sichtungen um das besagte Tier handelt. Elche unterliegen in Brandenburg einer ganzjährigen Schonzeit. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr