Ein "Megastall" für 200 Rinder?

09.10.2015

Bauprojekt Klein Leuthen © Wolfgang Herklotz

Nur auf dem Papier steht vorerst das Bauprojekt. Ilona, Karl Materne junior und Karl senior an der Stelle, wo der Flachlaufstall mit Einstreu entstehen soll.

Die Unterlagen waren geprüft, der Antrag vom zuständigen Bauordnungsamt des Landkreises Dahme-Spreewald und auch vom Landesumweltamt genehmigt. Doch kein  Bagger und kein Kran setzte sich in Bewegung, um  das  geplante Vorhaben zu starten.

Stattdessen  kam es zu Diskussionen und Protesten, die zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung führten.  Und schließlich zum Urteil des  Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg, das einen Baustopp verhängte. Dabei handelt es sich um alles andere als ein „Megaprojekt“. Lediglich 200 Tiere sollen hier am Rande des Spreewalddorfes untergebracht werden. Warum gab es für das Projekt erst grünes Licht und dann plötzlich rotes? Lesen Sie mehr dazu im Beitrag „Ein Megastall für 200 Rinder?“ auf Seite 6 in der aktuellen Ausgabe 41 für Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt.  

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr