Düngetag: Winterweizen bedarfsgerecht

19.01.2015

© Sabine Rübensaat

19. Brandenburger Düngetag am 29. Januar in Prenzlaus zum Thema „Winterweizen bedarfsgerecht ernähren“.

Prenzlau. Am 29. Januar ist der Verein zur Förderung einer umweltschonenden Düngung (VFuD) Gastgeber des 19. Brandenburger Düngetages in der Uckermark-Hauptstadt Prenzlau. Die Tagung ab 9 Uhr im Plenarsaal der Kreisverwaltung ist für die Brandenburger Landwirte zu einem festen Forum des Erfahrungsaustausches mit Wissenschaftlern, Naturschützern und Praktikern geworden. Wie der Vereinsvorstand informierte, wird mit etwa zweihundert Teilnehmern aus allen Kreisen des Landes gerechnet. „Hauptziel bleibt, mit einer breiten Öffentlichkeitsarbeit vielen Landwirten eine Plattform zur Bewältigung anstehender Aufgaben zu bieten, ganz im Sinne einer umweltschonenden und nachhaltigen Pflanzenernährung“, sagt Vereinsvorsitzender Wolfgang Lichtenberg. Die richtige Ernährung mit den notwendigen Mineralstoffen  unserer Winterweizenbestände ist nicht alles, aber Voraussetzung für alles Weitere. Die heute im intensiven Pflanzenbau angestrebten Winterweizenerträge von 80 bis 100 dt mit hoher Qualität benötigen nicht nur ausreichend Stickstoff, sondern neben einem optimalen pH-Wert auch ausreichend Haupt- (P, K, Mg, S) und Spurennährstoffe (Cu, Mn, Zn), so Lichtenberg.

Zum aktuellen Thema „Winterweizen bedarfsgerecht ernähren“ werden anerkannte Wissenschaftler und Praktiker referieren. So Dr. Ines Bull, Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern und Michael Baumecker, Humboldt-Universität Berlin, Lehr- und ­Forschungsstation Thyrow. Zur Lage der Landwirtschaft in Brandenburg wird Udo Folgart, Präsident Landesbauernverbandes Brandenburg, sprechen.  Über aktuelle Veränderungen der Düngeverordnung und ihre Auswirkungen auf die landwirtschaftliche Praxis referiert Jürgen Budewitz vom Brandenburger Agrar- und Umweltministerium. Aufgrund der zu erwartenden großen Teilnehmerzahl wird um  Voranmeldung gebeten.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr