Düngetag "Winterraps bedarfsgerecht ernähren"

25.01.2016

Winterraps © Sabine Rübensaat

Prenzlau. Am 26. Januar ist der Verein zur Förderung einer umweltschonenden Düngung Gastgeber des 20. Brandenburger Düngetages in der Uckermark-Hauptstadt. Die Tagung ist für die Brandenburger Landwirte bereits zu einem festen Forum des Erfahrungsaustausches mit Wissenschaftlern, Naturschützern und Praktikern geworden. Wie der Vereinsvorstand informierte, wird mit etwa zweihundert Teilnehmern aus allen Kreisen des Landes gerechnet. „Hauptziel bleibt, mit einer breiten Öffentlichkeitsarbeit vielen Landwirten eine Plattform zur Bewältigung anstehender Aufgaben zu bieten, ganz im Sinne einer umweltschonenden und nachhaltigen Pflanzenernährung“, sagt Vereinsvorsitzender Wolfgang Lichtenberg.



Zum aktuellen Thema „Winterraps bedarfsgerecht ernähren“ werden anerkannte Wissenschaftler und Praktiker referieren, so Dr. Jana Peters, Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Michael Grunert, Referatsleiter im Sächsischen Ministerium für Umwelt und Landwirtschaft, und Prof. Bernd Dohmen, Hochschule Anhalt in Bernburg. Zum aktuellen Stand der Neufassung der Düngeverordnung wird Jürgen Budewitz vom Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg sprechen. Wolfgang Scherfke, Hauptgeschäftsführer des Landesbauernverbandes Brandenburg, referiert über die Lage der Landwirtschaft in Brandenburg. Der VFuD, der sich 1996 in der Uckermark gründete, hat ca. 300 Mitglieder, davon über 85 % Agrarbetriebe, und zählt zu den mitgliederstärksten Verbänden im Land.


Der Düngetag beginnt um 9 Uhr im Plenarsaal der Kreisverwaltung.

 

Der Verein zur Förderung einer umweltschonenden Düngung hat seinen Sitz in der Zützener Dorfstraße 22 in 16303 Schwedt,  OT Zützen. Er ist telefonisch unter (0 33 32) 52 20 05 zu erreichen, per Fax unter  (0 33 32) 52 19 95. vfud-bb@remove-this.swschwedt.de, www.vfud.de.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr