BraLa 2017 - Leistungsschau im Grünen

17.05.2017

© Sabine Rübensaat

Tiere, Technik, Traditionen – diese drei Begriffe mit dem identischen Anfangsbuchstaben werden auch die diesjährige Landwirtschaftsausstellung Brandenburgs vom 25. bis 28. Mai im Erlebnispark im havelländischen Paaren im Glien prägen. Denn an allen Tagen wird es Tierschauen im Großen Ring geben. Die Zuchtverbände präsentieren wertvolle Zwei- und Vierbeiner verschiedener Rassen und informieren über besondere Merkmale. Krönender Abschluss ist die Auszeichnung erfolgreicher Züchter. Ebenfalls im Großen Ring wird es täglich die „Landtechnikschau gestern und heute“ geben, auf der historische Maschinen ebenso zu sehen sind wie moderne, äußerst leistungsstarke Schlepper. Darüber hinaus  werden Mulchsaat-Drillmaschinen auf dem Feld vorgeführt.


Selbstverständlich ist die mittlerweile 27. Landwirtschaftsausstellung auch darauf ausgerichtet, Traditionen fortzuführen. Dies beginnt mit der Eröffnung durch Brandenburgs Ministerpräsidenten im Großen Ring, wo ein großes Schaubild die Vielfalt der hierzulande gehaltenen Rassen zeigt und der Fokus auf die Rasse des Jahres  gelegt wird. 2017 ist es die Skudde, die auf der Liste der bedrohten Haustierarten steht und deren Zucht vom Potsdamer Agrarministerium gefördert wird. Nach der Ehrung einer besonders verdienstvollen Züchterin erfolgt die Krönung der neuen Milchkönigin. 

 

Traditionell lädt der Landesbauernverband am nächsten Tag zur Bauernversammlung ein, auf der aktuelle Themen der Agrarpolitik und Probleme diskutiert werden. Längst etabliert hat sich ebenso das Forum „Landwirtschaft  im Dialog“ mit Podiumsdiskussion und Technikvorführungen. Das Forum direkt am Haupteingang (Tor 7) bietet außerdem zum Jungzüchter- und Familientag am 28. Mai die Gelegenheit zu einem Wissensparcours rund um die Grünen Berufe. Angesprochen sind vor allem junge Besucher. Interesse dürften auch die Jungzüchterwettbewerbe an diesem Tag wecken, die ebenfalls ein fester Programmpunkt sind. Nicht zuletzt sei auf den pro agro Regionalmarkt verwiesen, der mit frischen Produkten, landtouristischen Angeboten und kulinarischen Spezialitäten aufwartet.


Doch was wäre eine moderne Landwirtschaftsausstellung ohne  Innovationen! Mit welchen Neuheiten können also die Besucher der BraLa 2017 rechnen?  

 

Unbedingt zu empfehlen ist ein Besuch des „BraLa-Wissenshofes“, meint Ute Lagodka, Geschäftsführerin des Erlebnisparks. „Die bisherige Milchhalle im Block V wurde ordentlich aufgepeppt und bietet nun für Jung und Alt auf anregende Art viele Informationen  rund um die Milcherzeugung.“ Fachleute stehen Rede und Antwort, zum Angebot gehören diverse Anschauungsmaterialien, Wissensquiz und ein Besuch des Kuhmobils. Der Wissenshof wurde übrigens gemeinsam mit Landesbauernverband, Landeskontrollverband und dem Verband i.m.a gestaltet. 


Ute Lagodka verweist zugleich auf die Brandenburghalle, wo sich mehrere Aussteller dem Thema Energie- und Klimaschutz widmen. „Wer sich für Elektromobilität interessiert, ist hier an der richtigen Stelle, denn dazu gibt es viele Anregungen.“ Vorträge im Fachforum  zu diesem und weiteren Themen runden das Programm ab.


Alles andere als bierernst dürfte es in der historischen Braumanufaktur zugehen, die vor wenigen Wochen in dem Gebäude am Großen Ring rückseits der Tribüne eröffnet wurde.  Das an diesem Tag gebraute naturtrübe Bier wird nach ausgiebiger Reife- und Lagerzeit auf der BraLa ausgeschenkt, berichtet Steffen Krebs, ebenfalls Geschäftsführer des Erlebnisparks. „Nach einem ausgiebigen Rundgang über das Gelände kann man sich unser würziges Festbier ,Das 501‘ schmecken lassen  und sich in die Geheimnisse uralter Braukunst einweihen lassen.“ Dafür sorgen Mitarbeiter der Braumanufaktur Potsdam, zum Einsatz kommt eine der ältesten Braupfannen Brandenburgs, die nachweislich aus dem Jahre 1834 stammt. Die Schaumanufaktur wurde vom Erlebnispark Paaren mit Unterstützung des Landkreises Havelland errichtet und steht auch bei anderen Anlässen offen.


Dies gilt ebenso für den Arche-Haustierpark auf dem weiträumigen Gelände des Erlebnisparks, wo vom Aussterben bedrohte alte Nutztierrassen, darunter Diepholzer Gänse, Skudden oder das Rotbunte Husumer Schwein, zu sehen sind. Wie Geschäftsführer Krebs versichert, wurde der Haustierpark kräftig umstrukturiert. „Wir haben jetzt zudem ausschließlich Zuchttiere hier, die artgerecht gehalten werden.“ Enge Kontakte mit Zuchtverbänden wie dem Hybridschweinezuchtverband Nord/Ost  stehen ebenso auf der Tagesordnung wie eine regionale Vermarktung des Fleisches dieser Tiere. Die Geschäftsführer Krebs und Lagodka sind zuversichtlich, viele Besucher auf der diesjährigen BraLa begrüßen zu können. „Es wird jeder auf seine Kosten kommen!“

 

 

 

Öffnungszeiten, Preise und Termine
Paaren im Glien. Die BraLa 2017 auf dem Gelände des Erlebnisparks ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet, am 28. Mai von 9 bis 17 Uhr. Erwachsene bezahlen jeweils 9 €, Familien 25 € (zwei Erwachsene, drei Kinder). Einen ermäßigten Preis von 5 € gibt es für Schwerbehinderte, Schüler und Studenten bei Vorlage des Ausweises sowie für Inhaber von Gutscheinen. Kinder im Alter von bis zu sechs Jahren und eine Begleitperson  für Rollstuhlfahrer haben freien Eintritt.

Die Landestierschau im Großen Ring beginnt am 25. Mai ab 14.30 Uhr, am 27. Mai und 28. Mai jeweils ab 14 Uhr. Die „Landtechnikschau gestern und heute“ im Großen Ring ist am Eröffnungstag ab 12.10 Uhr zu sehen, am 26. Mai ab 15.15 Uhr, am 27. Mai und 28. Mai jeweils ab 12.15 Uhr.  Wer sich für das Schaumelken der Milchrinder interessiert, hat dazu am 25. und 27. Mai jeweils ab 17 Uhr im Zelt des Rinderzuchtverbands die Gelegenheit. Das Schauscheren der Schafe erfolgt am 25. und 26. Mai jeweils ab 13 Uhr vor dem Zelt des Schafzuchtverbandes, am 28. Mai ab 16 Uhr.

Ein buntes Unterhaltungsprogramm im pro agro Regionalmarkt wird abwechselnd ab 13 Uhr beziehungsweise 12 Uhr geboten. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr