Bockauktion und Merinofleischschafelite

12.04.2018

© Detlef Finger

Vier Brandenburger Schafzuchtbetriebe beteiligten sich in diesem Jahr sehr erfolgreich an der Mitteldeutschen Bockauktion am 21./22. März im sächsischen Kölsa. Sie trieben insgesamt 21 Böcke der Rassen Schwarzköpfiges Fleischschaf, Suffolk, Merinolandschaf und Bentheimer Landschaf auf.


Ein herausragendes Ergebnis gelang Schäfermeister Knut Kucznik aus Altlandsberg bei den Schwarzköpfigen Fleischschafen. Wie wir bereits in Ausgabe 13 auf Seite 57 kurz informierten, wurde Kuczniks Bock mit der Katalognummer 45 zum Ia-Preisträger der Klasse 4 gekürt und darüber hinaus mit dem Titel Reservesieger seiner Rasse ausgezeichnet. Dafür gab es auch eine Bronzemedaille vom Brandenburger Agrarministerium. Das nicht ganz einjährige, 139 kg schwere Tier mit den Körnoten 8/9/8 für Wollqualität, Bemuskelung und äußeres Erscheinungsbild wurde bei der abschließenden Auktion für 1.000 Euro versteigert. Ein weiterer, Ic-prämierter Bock von Kucznik (Katalognummer 160) wurde Sieger der Wertung der Wirtschaftsvereinigung Deutsches Lammfleisch (WDL). Außerdem konnte sich der Schäfermeister den Titel für die beste Züchtersammlung dieser Fleischrasse sichern, der ihm außerdem noch eine Goldplakette des Potsdamer Landwirtschaftsressorts bescherte.


Die Lehr- und Versuchsanstalt für Tierzucht und Tierhaltung (LVAT) Ruhlsdorf/Groß Kreutz platzierte sich mit ihren Schwarzköpfen im guten Mittelfeld.


Jürgen Körner aus Borgisdorf punktete wie im Vorjahr gleich bei zwei Rassen. In der Wertung der Suffolk wurde ein 7/8/7-benoteter, 113 kg schwerer Bock von ihm (Katalognummer 96) Klassenbester und anschließend auch Sieger dieser Rasse. Das Tier wurde für 850 Euro zugeschlagen. Mit der Katalognummer 90 stellte Körner bei den Suffolks einen weiteren Ia-Preisträger. Darüber hinaus durfte sich der Züchter über den Titel für die beste Züchtersammlung freuen. Als einziger Beschicker bei den Bentheimer Landschafen heimste Körner hier einen weiteren Ia-Preis sowie den Titel eines Wollsiegers ein.


Bei den Merinolandschafen fuhr Züchter Arno Laube aus Rehfelde mit einem seiner Böcke (Katalognummer 165) einen Klassensieg ein. Der 170 kg schwere, Ia-prämierte Vererber erlöste bei der Auktion 2.200 €.


Brandenburgs Züchter kauften auf der Mitteldeutschen Bockauktion ihrerseits 15 Tiere, das waren gut 11 % der versteigerten Vererber. Züchter Helmut Biermann aus Berge beteiligte sich schließlich als einziger Beschicker aus der Mark mit zwei Böcken an der pa­rallel in Kölsa stattfindenden 25. Merinofleischschafelite.

 

Sehr erfolgreich waren in Kölsa Schäfermeister Knut Kucznik (Bild oben), der hier den Reservesieger der Rasse Schwarzköpfiges Fleischschaf präsentiert, und Schäfermeister Jürgen Körner (Bild unten), der den Suffolk-Siegerbock stellte.

Fotos: Detlef Finger

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr