Blühstreifen-Projekt

03.04.2017

Aussaat © LBV

Mit der ersten Aussaat hat der Landesbauernverband Brandenburg den Startschuss für sein landesweites Blühstreifen-Projekt gegeben.

 

Erhard Thäle hat in seinem Betrieb „Ökologischer Landbau“ in Ahrensdorf (Landkreis Teltow-Fläming) eine später hauptsächlich gelb blühende Mischung ausgebracht. Auf der etwa 0,6 Hektar großen Fläche werden somit unter anderem Lupine, Wintererbse, Senf, Luzerne und 20 weitere Blumen und 10 weitere Gräser blühen. Mit den Flächen, die Erhard Thäle später noch anlegen wird, beläuft sich die Summe der Blühstreifen allein in seinem Betrieb auf 50.000 Quadratmeter. Schon jetzt haben sich mehr als 20 Brandenburger Landwirte bereit erklärt, beim Projekt des Landesbauernverbandes mitzumachen. Nach aktuellem Stand werden somit mehr als 400.000 Quadratmeter erblühen.


„Wir machen die Landschaft bunt“, sagte Lars Schmidt, Vorstandsmitglied des Landesbauernverbandes, „und wir freuen uns, dass sich schon so viele Landwirte beteiligen. Wir wären begeistert, wenn es noch mehr werden würden. Und vielleicht finden sich ja auch noch Menschen oder Verbände, die unsere Bauern finanziell unterstützen können – denn leider fördert das Land Brandenburg derartige Maßnahmen nicht.“ Blühstreifen, oft an den Rändern von Feldern gelegen, dienen als Unterschlupf und Nahrungsquellen für Bienen und andere Tiere und sind somit ein wichtiger Beitrag zur Artenvielfalt.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr