Beelitzer Spargel nun geschützt

30.10.2018

© Sabine Rübensaat

Luxemburg. In das europäische Register der geschützten Ursprungsbezeichnungen (g. U.) und der geschützten geografischen Angaben (g. g. A.) ist nun der Beelitzer Spargel eingetragen worden. Das hatte die EU-Kommission bereits Ende März genehmigt, am 15. Oktober übergab nun EU-Agrarkommissar Phil Hogan das betreffende Zertifikat an das Bundeslandwirtschaftsministerium.  In Brandenburg gibt es mit der Spreewälder Gurke, dem Spreewälder Meerrettich, der Heumilch und dem Beelitzer Spargel sehr erfolgreiche heimische Produkte mit geschützter geografischer Angabe. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr