Bauernbund




Guhrow.
Der Bauernbund Brandenburg hat das vom Unternehmen Vattenfall angebotene Pressegespräch zur Existenzsicherung landwirtschaftlicher Unternehmen im Bereich der geplanten neuen Braunkohle-Tagebaue als bewusste Irreführung der Öffentlichkeit bezeichnet. „Die Existenzgrundlage jeder Landwirtschaft ist der Boden, und genau der wird durch Braunkohle-Tagebaue unwiederbringlich zerstört“, stellte Bauernbund-Vorstandsmitglied Christoph Schilka, Landwirt aus Guhrow im Spreewald, fest. Kein ernst zu nehmender Landwirt könne die nach der sogenannten Rekultivierung bereitgestellten Kippenflächen als Boden bezeichnen, so Schilka weiter. Alle typischen Merkmale von Boden – eine dichte mineralische Struktur mit Humusanteil und Verbindung zum Grundwasser – seien jedenfalls nicht mehr vorhanden. Schilka wies darauf hin, dass Vattenfall noch rund 5.000 Hektar land- und forstwirtschaftlicher Nutzfläche in der Lausitz wegbaggern will.

ANZEIGE

Termine

Keine Veranstaltungen
Zu Ihrer Auswahl konnten leider keine Veranstaltungen gefunden werden.

ANZEIGE

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr