Aquakultur

16.06.2017

© Sabine Rübensaat

2016 wurden in Brandenburgs Aquakulturbetrieben 609 t Karpfen produziert. Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mitteilt, waren das 45 t oder 7,9 % mehr als im Vorjahr. Der Anteil der Karpfen an der gesamten Speisefischerzeugung in den Aquakulturbetrieben stieg damit auf knapp 64 %. Insgesamt wurden 2016 in Brandenburg 958 t Fisch in 37 Betrieben erzeugt. Im Vergleich zum Vorjahr stellt diese Menge einen Zuwachs um 25 t (2,6 %) dar. Bei der zweitwichtigsten Fischart, der Regenbogenforelle (ohne Lachsforelle), war die Erzeugung erneut rückläufig. So wurden 2016 mit 212 t 10,2 % weniger erzeugt als im Vorjahr. Das war ein Rückgang um 24 t. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr