27. EE-Europaschau

04.01.2013

 

 

Mit 16 Tauben hat sich Harry Lehmann aus Hohengörsdorf (Gemeinde Niederer Fläming) an der 27. EE-Europaschau in Leipzig beteiligt. Die fand Mitte Dezember  vergangenen Jahres  mit einer Rekordbeteiligung von über 95.000 ausgestellten Tieren in der Messemetropole statt. Gekoppelt war sie an die inzwischen 116. Leipziger Rassegeflügelschau „Lipsia“. Die Preisrichter bewerteten die Taubenrassen Genter Kröpfer  und Carrier des Brandenburgers überwiegend mit sehr guten Noten.


Die Taubenzucht begleitet den Schweinezuchtmeister bereits seit seiner Jugend. Die Kröpfer gefielen ihm schon immer. „Allerdings gab es die Genter Kröpfer nicht zu DDR-Zeiten. Die habe ich erstmals nach der Wende auf der Nationalen Rassegeflügelschau in Dortmund gesehen und mich in sie verguckt“, erzählt der 57-Jährige. Die ersten Tauben dieser Rasse bekam er von Züchtern aus dem Ruhrgebiet. Er engagiert sich im Sonderverein und nimmt regelmäßig an den internationalen Sommertagungen teil.


„Da hab ich mit meiner Frau schon einiges von Europa gesehen“, freut er sich. Seine Liebe zu den Tauben hat er aber nicht an seine drei Söhne vererben können. Jetzt hofft er auf seine Enkel, die ihn gerne beim Füttern seiner 250 Tiere unterstützen.


Die Europaschau in Leipzig war für ihn etwas Besonderes. „Ich habe viele Züchter getroffen, auch aus dem Ausland, und man freut sich, dass man sich wiedergesehen hat“, fasst Harry Lehmann die erfolgreichen Messetage zusammen.


 

Kathrin Große

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr