25. Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“

20.07.2016

Logo © www.bmel.de

Sauen. Zu den Siegern im 25. Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ gehört die Gemeinde Sauen im Landkreis Oder-Spree. Am 23. Juni hatte eine Jury des Bundeslandwirtschaftsministeriums die Gemeinde besucht und war offenbar beeindruckt. Das spindelförmige Angerdorf Sauen am westlichen Rand der Spreeniederung, ein Ortsteil der Gemeinde Rietz-Neuendorf, hat gegenwärtig nur 89 Einwohner. Seit Jahren engagiert sich das Dorf in der AG „Historische Dorfkerne im Land Brandenburg“. Die vielfältigen Anregungen des Netzwerks werden intensiv genutzt, um für Sauen tragfähige Entwicklungsstrategien zu entwickeln. Begleitet durch die überregionalen Aktivitäten der August-Bier-Stiftung, setzen die Sauener auf einen naturnahen Tourismus. Die aktive Umweltbildung für Schulklassen im Sauener Wald ist beispielgebend.


Sauen ist in forstlichen Kreisen weltberühmt, da in den letzten 60 Jahren Exkursionsteilnehmer aus allen Kontinenten hierher kamen. Von 1912 bis zu seinem Tod 1949 lebte hier der Chirurg August Bier. Dieser begann, den auch zu seiner Zeit bereits in der Forstwirtschaft verbreiteten Kiefernwald zu einem Mischwald umzubauen. In kurzer Zeit entwickelte sich aus einer dürftigen Monokultur ein artenreicher Wald von hoher Stabilität und Krisenfestigkeit.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr