17. Titanen der Rennbahn

16.07.2018

© Michaela Weiß

Beeindruckend: René Dahme mit Vierspänner im Schaubild Miakoda Huskys.

Bereits zum 17. Mal veranstaltete der Kaltblut Zucht- und Sportverein Brück e. V. das legendäre Kaltblutevent „Titanen der Rennbahn“.  Auch wenn wegen der Fußball-WM und des Wetters der Besucherrekord nicht getoppt wurde, sprengten andere Zahlen den Rahmen. 400 Teilnehmer in 80 Teams und mehr als 350 Pferde zählten die Brüder Haseloff in der Arena. Dazu kamen die äußerst robusten und ausdauernden Miakoda Huskys aus Borkwalde, die die Einladung zum Show-Duell nutzten, um ihren Schlittenhundeverein vorzustellen. Hoch emotional ging es am Sonntagnachmittag in der Titanenarena zu. Beim großen Formationsfahren zu Johann-Strauß-Melodien interpretierten Pferde und Gespannfahrer an 100 Zweispännern sehr diszipliniert den Wiener Walzer neu und boten ein atemberaubend spektakuläres Bild, das einzigartig in Europa ist. Eingerahmt und immer wieder durchzogen von zwei Ketten Dutzender trabender Gespanne, füllten vier weitere Formationen kreisend die Titanenarena. 

 

Nachdem es dort wieder ruhig geworden ist, laufen die letzten Vorbereitungen für das Riesenprojekt „Titanen on Tour“. In wenigen Wochen wird ein Planwagen-Treck nach Russland aufbrechen. Auch das wird wohl in der heutigen Zeit ein einmaliges Abenteuer bleiben. Ob körperlich für Mensch und Pferd oder politisch – wahrscheinlich die größte Herausforderung, zu der man je in Brück aufgebrochen sein wird.     

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr