10. Landeswettbewerb

14.03.2017

Logo © www.bmel.de

Potsdam. Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger sowie der Geschäftsführer des Städte- und Gemeindebunds Brandenburg, Karl-Ludwig Böttcher, haben zur Teilnahme am 10. Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ aufgerufen. Beteiligen können sich an der ersten Runde alle Dörfer, aber auch dörflich geprägte, städtische Ortsteile. Standen vor 25 Jahren, als Brandenburger Gemeinden das erste Mal bei einem Dorfwettbewerb antraten, vor allem Kriterien für die Anerkennung als „schönstes Dorf“ im Mittelpunkt, so geht es heute besonders um bürgerschaftliches Engagement, um ­Ehrenamt, um das Zusammenleben der Generationen.



Der Wettbewerb erfolgt im Land auf zwei Ebenen: Bis Oktober dieses Jahres laufen die Bewerbungen und Jurybewertungen in den Dörfern und in dörflichen Ortsteilen der kreisfreien Städte. Die Kreissieger sind für die Runde auf Landesebene im kommenden Jahr nominiert. Auf der Grundlage der Jurybereisungen im Juni und Juli werden im Oktober 2018 im Rahmen einer Auswertungsveranstaltung die Landessieger gekürt. Der Ort hierfür steht schon fest: Gastgeberin wird die Gemeinde Sauen – der Landes­sieger 2015 und Goldmedaillen­gewinner im Bundeswettbewerb 2016.



Die Landessieger vertreten Brandenburg beim 26. Bundeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ im Jahr 2019. Der Bewertungskommission gehören Vertreter des Agrar- und Umweltministeriums, des Städte- und Gemeindebunds, des Landesamts für Denkmalpflege, des Landesbauernverbands und LandFrauenverbands sowie des Gartenbauverbands und der Tourismus-Marketing GmbH an. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr