Über Junges Land

Etwa alle vier Wochen wendet sich die BauernZeitung unter dem Logo "Junges Land" an junge Leser mit Themen rund um Ausbildung, Studium, Fachlichem, Hobbys und vielem mehr. Eine Übersicht zu den Inhalten der letzten Ausgaben findet Ihr unter dem Menüpunkt Junges Land Ausgaben, die Ihr übrigens zum Vorzugspreis auch extra abonnieren könnt.

Junges Land

Hof & Hörsaal

Ziel eines dualen Studiums ist es, eine akademische Ausbildung mit betrieblicher Praxis zu verbinden und mit einem Zeitvorteil zwei Abschlüsse zu erhalten.

Enge Fernbeziehung

Seinem Arbeitsgegenstand kommt Forstwissenschaftler Peter Solluntsch meist nur mit dem Fernglas nahe. Dennoch weiß der 27-Jährige über den Rotmilan und speziell über die Brutpaare in der Nähe von Eilenburg viel mehr als andere. Sein Wissen und seine Erfahrungen gibt er an Informationsständen, in Gesprächen mit Landbewirtschaftern und bei Facebook weiter – und so dem Milan eine Stimme.

Junges Land in Ausgabe 19/2015

Brandenburgs Landwirtschaftsausstellung BraLa öffnet am 14. Mai im havelländischen Paaren im Glien ihre Tore. Die Besucher der viertägigen Schau, die mittlerweile zum 25. Male stattfindet, erwartet ein Mix an Neuem und Bewährtem, darunter die Tier- und Technikschau. Ein Angebot speziell für das Fachpublikum ist das Acker- und Pflanzenbauforum, bei dem es diesmal rund um den Pflanzenschutz geht.

Markenzeichen: Sorbisch modern

Die im Spreewalddorf Ragow geborene 26-jährige Sarah Gwiszcz entwirft in ihrem Atelier auf dem elterlichen Hof Damenmode, die sich an die traditionelle Arbeitstracht der Spreewaldbäuerinnen anlehnt. Blaudruckstoffe dominieren. Kundinnen sind überzeugte Spreewälderinnen, unter ihnen auch junge Mädchen, sowie Urlauberinnen, die sich ein besonderes Erinnerungsstück mitnehmen wollen.

Nicht nur Trecker fahren

Bei der Milcherzeugergenossenschaft Klötze eG (Altmarkkreis Salzwedel) werden neben Land- und Tierwirten auch Fachkräfte Agrarservice ausgebildet. Warum das so ist, erfahren wir von Pflanzenbauchef und Ausbilder Ronald Haase.

In Führung gehen

Das Berufsbild des Herdenmanagers wurde vonseiten der Praxis in den vergangenen 20 Jahren in Deutschland geformt und geprägt.

Fotowettbewerb: „Vogelleben im Maisfeld“

Das DMK schreibt einen Fotowettbewerb zum „Vogelleben im Maisfeld“ aus.

DMK schreibt Förderpreis aus

Das Deutsche Maiskomitee e. V. (DMK) zeichnet 2015 erneut junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit dem DMK-Förderpreis aus.

Junges Land in Ausgabe 14/2015

Sarah Gwiszcz (26) aus Ragow bei Lübbenau entwirft als Designerin Damenmode, die kreativ auf Elemente der alten spreewäldischen Arbeitstrachten aufbaut. Wie bei den Kleidern, die die Bäuerinnen einst bei der Feldarbeit trugen, werden Blaudruckstoffe verwendet. Die neuen Modelle sind bei den ganz jungen Spreewälderinnen, aber auch bei „reiferen“ Jahrgängen beliebt. Details dazu auf den Seite 44 und 45.

Junges Land in Ausgabe 10/2015

Trotz aller Fortschritte ist die Technik immer noch eine Domäne der Männer. Und noch nicht einmal jede vierte akademische Führungskraft ist weiblich. Die Hochschule Neubrandenburg steuert dagegen und ernannte Dr. Sandra Rose-Meierhöfer zur Professorin für Landtechnik.Lesen Sie dazu die Seiten 44 bis 46!

„Ich bin keine, die allein vor sich hin forscht“

Dr. Sandra Rose-Meierhöfer wurde am 1. Dezember 2014 am Fachbereich Agrarwirtschaft und Lebensmittelwissenschaften der Hochschule Neubrandenburg zur Professorin berufen – für Landtechnik. Die 36-Jährige studierte an der Humboldt-Universität zu Berlin Agrarwissenschaften, promovierte und habilitierte sich dort. Technik der Tierhaltungssysteme ist ihr bevorzugter Forschungssektor; sie steht für anwendungsbezogene Lehre und Ausbildung. Über einen neuen Melkbecher, den Weg zum Ziel, weltweite Vernetzung, Frauenquote und das Fagott.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr Schließen