Bundesschau Fleckvieh

19.01.2016

© Anja Nährig

Siegerfärse UHA Pandora von Züchter Uwe Harstel (Sachsen-Anhalt).

Gerichtet wurde in sechs Kategorien, wobei der schauerfahrene Preisrichter Michael Robson aus Nordirland, am Sonntag nochmals einen „Supreme Champion“ der Rasse kürte. Den Sieg konnte die harmonische Emil-Tochter UHA Pandora von Züchter Uwe Harstel aus Iden (Sachsen-Anhalt) davon tragen. Als fast zweijährige tragende Färse bestach sie in ihrer Komplettheit sowie mit einem „besten Gangwerk“. Reservechampion der deutschlandweit am stärksten vertretenen Fleischrinderrasse wurde der bereits bewährte Altbulle Egon von Albert Bunde aus Drewitz, ebenfalls Sachsen-Anhalt. Egon imponierte nicht nur mit seinem eigenen Erscheinungsbild, auch seine Töchter stellten seine Qualitäten als Vererber hervorragend zur Schau.

 

Hier finden Sie Bildergalerien für alle 6 Kategorien:

Bildergalerie: Bundesschau Fleckvieh - 8-12 Monate
Bildergalerie: Bundesschau Fleckvieh - Altbullen
Bildergalerie: Bundesschau Fleckvieh - bis 21 Monate
Bildergalerie: Bundesschau Fleckvieh - Jungbullen
Bildergalerie: Bundesschau Fleckvieh - Kuh & Kalb
Bildergalerie: Bundesschau Fleckvieh - Tragende Färsen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr Schließen